Kursangebote
Programm
Kursangebote / Kursdetails

Eine Qualifizierungsperspektive für OP-Fachpersonal - Chirurgisch-Technische Assistenz


Sie erleben täglich den Ärztemangel in der Klinik? Sie wollen sich weiterentwickeln und suchen neue Herausforderungen und ein erweitertes Aufgabenfeld?

Der bestehende und zunehmende Ärztemangel in der Chirurgie macht zusätzliches und speziell qualifiziertes OP-Fachpersonal erforderlich und zieht eine Neuordnung der Aufgabenverteilung nach sich. Diese Neuordnung von delegationsfähigen Aufgaben bietet eine berufliche und persönliche Weiterentwicklung durch Erweiterung des Aufgabenspektrums, beziehungsweise durch Rollen- und Funktionswechsel.

Kerntätigkeiten von Chirurgisch-Technischen-Assistenten beinhalten die eigenständige, jedoch ärztlich überwachte Durchführung von hochspezifischen Aufgaben im operativen und interventionellen Bereich und der Ambulanz. Als CTA nehmen Sie im OP-Bereich somit eine Zwischenstellung zwischen ärztlichem Personal, pflegerischem Personal und/oder technischem Assistenzpersonal ein. Sie führen spezialisierte Assistenzaufgaben der 1. und 2. Assistenz unter Aufsicht und Anweisung eines verantwortlichen Mediziners durch und übernehmen ausgewählte perioperative Aufgaben.


Inhalte

- Berufspolitik und Berufsethik

- Politik und Recht

- Chirurgisch-Technische-Assistenz

- Medizintechnik

- Allgemeine Chirurgie

- Unfallchirurgie

- Urologie

Ziele

Nach erfolgreichem Abschluss können Sie

- für optimierende Unterstützung bei der OP- Ablauforganisation sorgen

- fachspezifische Patientenlagerungen für spezielle OP´s anwenden

- OP-Felddesinfektion und Abdeckungen vornehmen

- Aufgaben ausführen, wie Wundverschluss, Wundverband, Lagerungsschienen

- bei intraoperativer Blutstillung durch Elektrokoagulation / Saugertechniken assistieren

- Faden führen und verschiedene Knotentechniken anwenden

- OP-Verwaltungs-/Dokumentationsaufgaben übernehmen

- technische Assistenz leisten (Arthroskopietürme, Navigationsgeräte u.ä.)

- Drainagen/Sonden/Katheter/Tamponaden anlegen

- beim schichtweisen Wundverschluss, auch durch eigenständige Naht mit helfen

- sterile Verbände jeglicher Art anlegen

- die Kamera bei endoskopischen Eingriffen führen.

Zielgruppe

- Fachkrankenpflegerin für den Operationsdienst mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Operationsdienst

- Operationstechnische Assistentinnen mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Operationsdienst

- Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Operationsdienst

- Medizinische Fachangestellte mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im (ambulanten) Operationsdienst.

Fortbildungspunkte: 20



Alle Kurstermine

Datum
Freitag, 16.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Samstag, 17.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Sonntag, 18.09.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Freitag, 14.10.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Samstag, 15.10.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Freitag, 11.11.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Samstag, 12.11.2022
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Freitag, 20.01.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Samstag, 21.01.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Datum
Sonntag, 22.01.2023
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr

Seite 1 von 2

Nummer 2.15.0122
Termin 16.09.22 - 01.04.23
09:00 - 16:30 Uhr
Dauer 132 UE
Kosten 2500,00 €
Referent/innen
Ansprech-
partner
Britta Esser
   0211 409-3177
  E-Mail schreiben

Kaiserswerther Seminare

Fronberghaus
Alte Landstraße 179c
40489 Düsseldorf

Fon: 0211.409 3000
Fax: 0211.409 3111
Mail: kws@kaiserswerther-diakonie.de